Wie sicher ist mein Urlaub in Italien mit #Covid-19?

Kann ich jetzt beruhigt nach Italien fahren?

Die Die Infektionszahlen in Italien sind derzeit sehr niedrig. Ein paar Brandherde sind aufgetaucht, aber sie wurden isoliert. Im Veneto fühle ich mich eigentlich sehr sicher. Aber wirklich sicher ist nur eins: Dieses Virus werden wir nicht so einfach los. Was jetzt hilft, ist gemeinsam Covid-19 unter Kontrolle zu halten, indem wir alle uns möglichen Sicherheitsvorkehrungen anwenden, damit wir Gelassenheit auch unseren Urlaub zu genießen können.

Was bedeutet dies für meinen Urlaub?

DDas letzte Wochenende hab ich am Strand von Caorle verbracht. Wunderbares Badewetter! Einmal ausspannen und sich dem Nichtstun widmen, oder wie wir in Italien sagen: Dedicarsi all’ozio! Caorle ist ein sehr beliebter Urlaubsort nicht nur für Italiener, sondern auch Deutsche und Österreicher.

Die Stadt liegt nicht unweit von Venedig und ist nicht mal 200 km von der österreichischen Grenze entfernt. Besonders schön finde ich Caorle wegen dem langen Strand, die pittoresken Straßen und Häuser des Ortskerns. Reges Leben und Treiben herrschen in dieser Kleinstadt mit einer langen Geschichte, die bis in die Prähistorie zurückführt. Wer sich für ein wenig Geschichte interessiert, so empfehle ich das Nationale Museum für Meeresarchäologie: Museo Nazionale di Archeologia del Mare: https://www.facebook.com/museomarecaorle/

Richtlinien im Hotel

Was muss ich als Gast beachten, was ist mein Beitrag zur allgemeinen Sicherheit?

Am Hotel angeCaorle Freitag Abend: Am Hotel angekommen, begrüßt uns (mein Mann und ich) am Eingang ein Schild und ein Spender mit Desinfektionsmittel. Der neue Willkommensgruß im Hotel: Bitte mal schnell die Hände desinfizieren und die Mundschutzmasken aufsetzten.

Auf diese Richtlinen kommte es jetzt an:
  • Betretet das Hotel nicht ohne Mundschutzmaske!
  • Bei jeder Gelegenheit Hände desinfizieren!
  • Auch im Aufzug immer eine Mundschutzmaske tragen!
  • Immer den nötigen Abstand halten!

Absolute Pflicht sind die Mundschutzmasken in den Räumlichkeiten und überall dort, wo sich viele Menschen gleichzeitig aufhalten und die Distanz von 1 Meter nicht eingehalten werden kann. Handschuhe braucht man nicht mehr tragen. Aber Hände müssen öfters gewaschen werden und man muss die Hände immer wieder desinfizieren. Was ich toll fand, im Hotel, wo ich übernachtet habe, beim Aufzug wurden eigens Halter mit Desinfektionsmittel angebracht. Sehr aufmerksam!

Was sich völlig verändert hat, ist das Frühstücksbuffet. Lange Tische und Kühlvitrinen mit allerlei Leckerem, wo man einfach nur zugreifen konnte, das gib´s nicht mehr. Self-Service ist mit Covid-19 nicht mehr möglich.

Das Frühstücksbuffet zu Coronaviruszeiten.

Ich war in zwei Hotels zum Frühstück, im Hotel Serena und im Marina Palace Hotel. Das soll jetzt nicht unbedingt eine Werbung sein, aber so wie der Hotelmanager der beiden Hotels die Richtlinien umgesetzt hat, gaben mir diese bestimmte Sicherheit. Auch im Allgemeinen, weil das Personal immer wieder die Gäste aufgefordert hatte, die Mundschutzmasken zu tragen, und wer sie vergisst, kann sich eine an der Rezeption holen.

Da Selbstbedienung nur für Abgepacktes gilt, wurde das Frühstücksbuffet in den beiden Hotels völlig neukonzipiert. Mit etwas mehr Personalaufwand wird das Essen von den Kellnern am Buffet serviert. Der Gast stellt sich gewappnet mit Mundschutzmaske und immer 1 Meter Abstand an (am Boden bitte die Markierungen beachten), sagt was er gerne möchte und das Personal überreicht dem Gast sein Frühstück.

Auch wenn Schlange stehen nervig sein kann, zahlt es sich aus ein bisschen Geduld zu haben, wenn man am Ende dann ein so leckeres Frühstück genießen kann.

Shopping in der Einkaufsstraße

Zum Urlaub gehört auch das Shoppen. Das Angebot hat sich erweitert, Mundschutzmasken werden in den Schaufenstern als Modeaccessoires angeboten. Irgendwie kann ich mich daran noch nicht gewöhnen. Gewöhnungsbedürftig sind aber auch die neuen Richtlinien. Am Eingang der Geschäfte wird klargestellt, dass nur eine bestimmte Anzahl an Personen sich im Laden aufhalten kann. Enges Getümmel zwischen den Regalen ist Vergangenheit! Vor dem Betreten oder Berühren der Ware müssen die Hände desinfiziert werden. Auch hier findet ihr immer Desinfektionsmittel am Ladeneingang für euch bereit.

Die Richtlinien am Strand:

Die Vorschriften sind überall gleich in Italien. Wie bereits im meinem Artikel „Italienurlaub2020 Veneto“ berichtet, wurden am Strand aus Sicherheitsgründen die Badeplätze reduziert, teils halbiert, deshalb ist es auch notwendig, sich den Badeplatz rechtzeitig zu reservieren. Auch für die freien Badestrände müssen gebucht werden. Jede Gemeinde hat seine App. Googelt am besten: Spiaggia libera …..(Namen des Ortes)… prenotazione app. Ihr werden fündig. Beachtet auch bitte die Beschriftungen an den Stränden mit den Verhaltensregeln.

Ich hoff, dass meine Tipps und Informationen hilfreich für euch sein werden. Viel Gesundheit und Spaß in eurem Italienurlaub.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.